Kontakt
GeschäftskundePrivatkundeGeschäftskundePrivatkunde

Dessertteller

Noch 71 Produkte in Ihrer Filterung in Dessertteller
  • 1
  • 2
  • 3

Dessertteller – so servieren Sie Ihr Dessert noch stilvoller

Teller flach Ossora von VEGA und Mini-Glas Gargote mit Dessert

Es ist meist der krönende Abschluss mehrerer Gänge: das Dessert. Doch was wäre die leckerste Nachspeise, wenn sie nicht auch ansprechend präsentiert wird? Bei LUSINI finden Sie eine breite Auswahl an Desserttellern, von elegant bis modern, in unterschiedlichen Farben, von Skandi-Design aus Steinzeug bis hin zum Klassiker aus weißem Porzellan.

Was ist ein Dessertteller? – Definition

Ein Dessertteller ist ein flacher Teller aus Porzellan oder Glas, der für Desserts verwendet wird. Es gibt nicht den einen Dessertteller, sondern viele verschiedene Varianten. Zum Eindecken werden Form und Design der Teller passend zur servierten Nachspeise und zum Tafelservice ausgewählt.

In Größe und Ausführung ähnelt ein Dessertteller dem Frühstücksteller oder auch dem Kuchenteller.

Wie groß sind Dessertteller?

Je nach Ausführung haben Dessertteller einen Durchmesser von ca. 15-30 Zentimeter. Moderne Dessertteller haben keine Fahne und kommen auch ohne einen Spiegel aus. Klassische Teller für Nachspeisen haben einen eher kleinen Spiegel und eine breite Fahne.

In welcher Größe Sie Dessertteller auswählen, hängt auch davon ab, welches Geschirr zum Eindecken verwendet wird. Soll der Dessertteller zum Tafelservice passen und wird der Teller gleich zu Beginn mit eingedeckt, sollte er kleiner sein als der Vorspeisenteller.

Wo steht der Dessertteller beim Eindecken?

Beim Decken des Tischs steht der Dessertteller oder Kuchenteller in der Mitte des Gedecks. Dabei wird der Teller an der Grundlinie ausgerichtet und ca. einen Zentimeter von der Tischkante entfernt platziert. Wird zusätzlich Kaffee oder Tee serviert, steht die Tasse auf dem Unterteller rechts vom Dessertteller. Die Oberkante der Untertasse sollte dabei bündig mit der Oberkante des Tellers ausgerichtet werden. Das Dessertbesteck wie Dessertmesser, Dessertgabel oder Dessertlöffel werden oberhalb des Tellers abgelegt.

Welcher Teller für welches Dessert?

Servieren Sie Nachspeisen mit Soße, z.B. Apfelstrudel mit Vanillesoße, bieten sich Dessertteller weiß mit tiefem Spiegel an. So kann sich die Soße gut um das Dessert verteilen. Handelt es sich um mehrere kleine Dessertelemente wie z.B. bei einem „Café Gourmand“, sind Dessertteller rechteckig empfehlenswert. Grundsätzlich ist ein Dessertteller eckig auffälliger als die runde Variante. Allerdings sind diese Ausführungen eher speziell, da das Tafelgeschirr klassischerweise eine runde Form hat.

Helle Nachspeisen bilden einen sehr schönen Kontrast zum Dessertteller in Schwarz. Farblich eher unauffällige Desserts lassen sich auf einem Dessertteller bunt optisch sehr ansprechend präsentieren.

Filigrane Desserts kommen auf einem Dessertteller aus Glas sehr gut zur Geltung, während moderne Kreationen, aber auch rustikale Nachtische prädestiniert für Dessertteller aus Steingut sind. Grundsätzlich gibt es keine Vorgaben für die Auswahl der passenden Dessertteller für bestimmte Nachspeisen. Geht es jedoch um geschichtete Nachspeisen, bieten sich eher Dessertgläser an.

Die gängigen Materialien für Dessertteller

Dessertteller gibt es aus unterschiedlichen Materialien. Bei LUSINI finden Sie Teller aus Bone China ebenso wie Nachtischteller aus Steingut, Porzellan oder Glas. Für welches Material Sie sich entscheiden, hängt vom Stil Ihres Tischgedecks ab. Steingut wirkt etwas robuster als Porzellan oder Glas.

Jetzt Dessertteller online kaufen – exzellente Qualität und große Auswahl bei LUSINI.