Bestell-Hotline & kostenlose Beratungphone-call08272 604 33 87Mo-Fr, 8-17.30 Uhr
GeschäftskundePrivatkundeGeschäftskundePrivatkunde
user
shopping

Kissenratgeber

Guter Schlaf ist wichtig und dazu gehört auch ein passendes Kissen. Egal ob für Rücken-, Bauch- oder Seitenschläfer - stellen Sie das perfekte Kissenmenü für Ihre Gäste zusammen. Was es alles rund um das Kissen zu erfahren gibt, können Sie in diesem Ratgeber nachlesen.

Ein Bett auf dem Kissen und Decken ohne Bettwäsche liegen


Das perfekte Hotelkissen

Ein Erwachsener schläft im Durchschnitt sieben Stunden pro Nacht – und im Hotel vielleicht auch ein bisschen mehr. Der Körper benötigt so viel Schlaf, um sich von den Strapazen des Tages zu erholen. Vor allem sitzende Bürotätigkeiten sind oft Auslöser für Verspannungen und Fehlhaltungen. Deswegen müssen sich die Muskeln während des Schlafs entspannen und die Wirbelsäule sowie Gelenke eine gesunde Haltung einnehmen. Neben Matratze und Lattenrost ist auch das Kopfkissen für einen gesunden Schlaf verantwortlich.

Wenn die Wirbelsäule im Hals-, Schulter- und Kopfbereich korrekt gelagert und somit die S-Form der Wirbelsäulenlinie in der Horizontalen beibehalten wird, ist ein erholsamer Schlaf garantiert. Mit Kissen, die den Nacken beim Schlafen zu wenig stützen, hängt die Halswirbelsäule durch. Die Wirbelkörper drücken auf einer Seite gegeneinander und Nerven können eingeklemmt werden. Um das Durchhängen auszugleichen, spannt sich die Muskulatur rund um die Wirbel an. Verspannungen und Schmerzen sind die Folge. Zu harte Kissen können sich dem Kopf und Nacken nicht anpassen und behindern die Funktion der Nerven und Blutgefäße. Die wichtigste Aufgabe des Kopfkissens ist demnach die ergonomisch richtige Lagerung der Halswirbelsäule zu gewährleisten – nicht verdreht, überstreckt oder überbeugt.

Welche Kissenarten eignen sich für welchen Schlaftyp?

Rücken- und Bauchschläfer

gezeichnetes Bild von einer schlafenden Person in Rückenlage

Für Rücken- und Bauchschläfer ist es wichtig, dass die Wirbelsäule in einer geraden Liegeposition ausgerichtet ist. Für einen gesunden Schlaf sollte deswegen die Halswirbelsäule durch ein flaches Kissen gestützt werden. So wird ein Durchhängen der Nackenwirbel verhindert. Bei einem guten Kissen für Rückenschläfer sinkt der Kopf in das Kissen ein. In dieser Lage bleiben die Atemwege geöffnet und Schnarchen sowie Atemaussetzer werden reduziert. Zusätzlich sollten sich Rückenschläfer ein weiteres Kissen unter die Knie legen. Das verringert den Druck auf den unteren Rücken.

Vom Schlafen auf dem Bauch wird grundsätzlich abgeraten. Bauchschläfer legen Ihren Kopf zur Seite – dabei wird die Halswirbelsäule verdreht und nach hinten gekrümmt. Das kann auf Dauer zu Schäden wie Nervenquetschungen, muskulärer Unausgewogenheit und Muskelschmerzen führen. Trotzdem schlafen viele Menschen gerne auf dem Bauch. Um eine ergonomisch korrekte Schlafposition zu gewährleisten, sollten Bauchschläfer ein schmales, flaches Kissen unter die Halswirbelsäule und einen angewinkelten Arm legen. Zusätzlich ist ein zweites flaches Kissen unter der Hüfte empfehlenswert. So werden der Nacken und der untere Rücken entlastet. Ganz auf ein Kopfkissen zu verzichten, ist die falsche Entscheidung, da sonst die Muskeln verkrampfen.

Folgende Kissen empfehlen wir Ihnen:

Seitenschläfer

gezeichnetes Bild von einer schlafenden Person in Seitenlage

Oft stopfen sich Seitenschläfer ihr Kissen unter Hals und Kopf und formen sich so ihr stützendes Kissen. Besser ist jedoch ein für Seitenschläfer ergonomisch geformtes Nackenstützkissen mit hoher Tragfähigkeit. Das Kopfkissen passt sich hier den Konturen des Körpers an, füllt das Schulter-Hals-Dreieck aus und hält den Kopf hoch, um ein Abknicken oder Überstrecken der Halswirbelsäule zu vermeiden. Ratsam sind hier schmale Kissen (40 x 80 cm) mit höherem und stärkerem Kern. Ein zusätzliches Kissen zwischen den Knien normalisiert die Hüftstellung und verhindert das Zusammenstoßen der Knie.

Folgendes Kissen empfehlen wir Ihnen:

Unser Tipp

Fragen Sie Ihre Gäste nach ihrer Schlafposition und bieten Sie dementsprechend das richtige Kissen an!

Was ist die richtige Kopfkissengröße?

Bis vor einigen Jahren war die traditionelle Standardgröße für Kopfkissen 80x80 cm. Aber die Tage des quadratischen Kissens sind gezählt. Nachdem die Schultern nicht auf dem Kissen liegen sollten, sondern nur Kopf und Nackenbereich, geht der Trend zu Kissen der Größe 40x80 cm oder 60x80 cm.

verschiedene große Kopfkissen ohne Bettwäsche
Kopfkissen in verschiedenen Größen in schöner apricot-farbener Bettwäsche

Welche Kissenfüllungen gibt es?

Die Kissenfüllung hat mehrere wichtige Aufgaben: Außer für die Feuchtigkeitszirkulation ist sie für den Härtegrad des Kissens verantwortlich. Sehr weich sind die altbekannten Kopfkissen mit Daunen- und Federfüllung. Je nach Anteil an Federn und Federkielen sind die Kissen unterschiedlich fest. Weitere natürliche Füllungen sind Naturhaar, Getreide oder Körner. Diese Füllungen eignen sich allerdings nicht für Allergiker – und sind deshalb auch für den Einsatz im Hotel ungeeignet.

Hier sollte zum Beispiel auf Polyester in Hohlfasern, Flocken, Faserbällchen oder Polysticks zurückgegriffen werden. Die Polyester-Füllung behält dauerhaft die Form und lässt sich durch einfaches Aufschütteln wieder in Form bringen. Nackenstützkissen speziell für Seitenschläfer können auch mit Schaumstoff oder Latexkern gefüllt sein. Diese Kissen sind an die Körperform angepasst und garantieren Entspannung für Nacken und Wirbelsäule. Wichtig dabei ist es, auf die passende Höhe des Nackenstützkissens zu achten. Diese richtet sich danach, wie breit die Schultern des Schlafenden sind.

Modulare Kissen mit verschiedenen Schichten oder Kammern passen sich der Schlaflage perfekt an. So gibt es zum Beispiel Federkissen mit einem etwas härteren Federkielkern oder Nackenstützkissen mit Schaumstoff/ Latex-Kern. Beide Kissen haben eine kuscheliger Daunenauflage – so werden Nacken und Kopf unterstützt.

Aufgeschnittenes Kissen um die Füllung zu sehen
Unser Tipp

Bieten Sie Allergikern Kissen mit Polyester- oder Schaumfüllung. Tipps für Allergiker Hotelzimmer finden Sie hier.

Wie werden Hotelkopfkissen gepflegt?

In einem Hotel ist Hygiene das A und O. Deswegen müssen Hotel-Kopfkissen regelmäßig gereinigt werden. Kissen mit Polyesterfüllung können in der Regel unkompliziert in der Waschmaschine gewaschen werden. Und auch Kissen mit Daunen- oder Federfüllung sind häufig für die Waschmaschine geeignet. Wichtig: Nutzen Sie hier unbedingt den Schonwaschgang und verwenden Sie keinen Weichspüler oder Bleichmittel!

Unser Tipp

Beachten Sie immer die Pflegeanweisungen – so haben Sie lange Freude an Ihren Kissen. Spätestens alle fünf Jahre sollten Sie Ihre Kopfkissen aus ergonomischen und hygienischen Gründen ersetzen.

Mit Kissen den perfekten Schlafkomfort schaffen

Aber welches Kissen ist nun das richtige für ein Hotelzimmer? Darauf schlafen Männer und Frauen, schwere und leichte, mit langem oder kurzem Hals, mit breiten oder schmalen Schultern, Seitenschläfer, Bauchschläfer, Rückenschläfer und auch Wechselschläfer. Gibt es ein geeignetes Kissen für alle? Leider nicht. Idealerweise stellt das Hotel verschiedene Kissen zur Verfügung, sodass die Gäste individuell auswählen und ihren erholsamen Schlaf genießen können. Mit folgenden Kissen sind Sie für jeden Übernachtungsgast gerüstet: