phone-callKontakt
GeschäftskundePrivatkundeGeschäftskundePrivatkunde

So funktioniert der Denim-Look!

Denim eignet sich perfekt als Arbeitskleidung für ihr ganzes Team – von der Küche bis zum Service. Durch die unterschiedlichen Waschungen kann Denim vielfältig eingesetzt werden. Wir zeigen Ihnen wie Denim perfekt mit anderen JOBELINE-Produkten kombiniert werden kann.

Zwei Köche mit einer Kochjacke aus Denim von JOBELINE

Die Denim Styles von JOBELINE

Die Geschichte des Denim als Arbeitskleidung ist lang! Doch schon lange ist Denim nicht mehr der Stoff der einfachen Arbeiter, sondern ein echtes Allroundtalent, das wegen seiner hervorragenden Eigenschaften auch den Einzug in die Gastronomie gefunden hat. Durch die hohe Widerstandsfähigkeit gepaart mit dem angenehmen Tragekomfort eignet sich Denim perfekt als Arbeitskleidung für ihr ganzes Team – von der Küche bis zum Service. Die Denim-Styles von JOBELINE sind perfekt an die Bedürfnisse der Gastronomie angepasst und werden so zum zuverlässigen Begleiter im Gastro-Alltag.

Denim – so individuell, wie der Gastronom selbst

Jedes Teil aus Denim lebt die Gastronomie so, wie die Person, die es trägt. So wird es viel mehr, als nur ein Kleidungsstück – ein täglicher Begleiter, der eine Geschichte erzählt.

Ein viel genutzter Vorbinder aus Denim

Denim – ein Stoff, viele Gesichter

Unsere Denim Styles sind genauso individuell, wie ihr Team! Da die Kettfäden des Denim nicht vollständig, sondern nur oberflächlich gefärbt werden, kann die Oberfläche gezielt verändert werden. Deswegen ist kein Teil aus Denim genau gleich – durch verschiedene Waschungen erhält jedes Stück seinen eigenen Charakter, der sich im Laufe der Tragezeit stetig weiter herausbildet und entwickelt.

Beispiel von Enzyme Washed Denim

Enzyme Washed

Hier werden bestimmte Enzyme, die Cellulasen, bei der Wäsche hinzugegeben. Dadurch lösen sich einzelne Farbpartikel aus dem Gewebe und es entsteht ein mittlerer bis starker Abrieb. Zusätzlich wird so behandelter Denim sehr weich und glatt, da der Stoff entfusselt und abstehende Fasern zersetzt werden.

Beispiel von Rinse Washed Denim

Rinse Washed

Diese Waschung ist die einfachste Waschung, die bei der Behandlung von Denim zum Einsatz kommt. Durch die Behandlung mit Wasser und Weichspüler wird die klare, kräftige Färbung des Denim stärker hervorgehoben. Außerdem fühlt sich der Stoff danach weicher an und läuft nicht mehr so stark ein.

Beispiel von Stone Washed Denim

Stone Washed

Bei der Stone Washed Technik wird dem Denim durch die Zugabe von Bimssteinen bei der Wäsche ein ganz individuelles Muster verliehen. Durch den Abrieb der Steine erhält Stone Washed Denim den beliebten Used Look und wird außerdem angenehm weich. Anders als bei der Zugabe von Enzymen werden bei dieser Technik auch die Nähte und Kanten abgerieben, was den Eindruck, der Stoff wäre bereits getragen worden, authentisch wirken lässt.

Küche, Service, Bar: Die Denim Serien von JOBELINE

Rinse Washed Serie

Mit dieser Rinse Washed Serie finden Sie garantiert das passende Teil für jeden in Ihrem Team! Die Kochjackenserie Oskar & Alice bringt den trendigen Denim-Style in Ihre Küche! Perfekt dazu passen die Schürze Melek, die Latzschürzen Gusto und Miko sowie die Krawatte Bo Denim, das Kassierhalfter Rio Denim und die Gürteltasche Denim für Ihr Service- und Barpersonal.

Ein Koch mit der Herrenkochjacke Levi Halbarm von JOBELINE
Ein Kellner mit der Latzschürze Miko von JOBELINE

Stone Washed Serie

Diese Serie im angesagten Stone Washed Look vereint Funktionalität und Style! Durch die Kombination der Kochjacken-Serie Scott mit den Servicejacken May bilden Sie ihre Corporate Identity perfekt ab und schaffen ein einheitliches Bild in Küche und Service.

Koch und Köchin tragen die Kochjacke Scott von JOBELINE
Ein Kellner mit der Latzschürze Gusto von JOBELINE